Die junge Kosmetikerin Susan Applegate aus Iowa ist voller Hoffnung nach New York gekommen. Aber die Hektik des täglichen Lebens, die Aggressivität der Menschen, vor allem die plumpen Annäherungsversuche der männlichen Kunden zermürben sie. Die Attacke eines gewissen Mr. Osborne gibt ihr den Rest. Sie beschließt, auf der Stelle nach Hause zurückzufahren. Da ihr Geld für eine Fahrkarte nicht reicht, verkleidet sie sich als Teenager und reist mit einem Kinderfahrschein. Auf der wilden Flucht vor zwei Kontrolleuren, die ihr die Kleinmädchenrolle nicht abnehmen, gerät sie in das Schlafwagenabteil des Major Kirby. Väterlich nimmt sich dieser der armen Kleinen an. Seine Freundlichkeit hat für ihn ungeahnte Folgen - und nicht nur für ihn . . .

Charles Brackett und Billy Wilder ließen sich für diesen Film von dem Bühnenstück "Connie Goes Home" von Edward Childs Carpenter anregen. Wilder - bis dahin nur als Drehbuchautor erfolgreich - sparte in seinem Regiedebüt nicht mit beißend-ironischen Seitenhieben auf den Patriotismus der Kriegsjahre.

Foto: Paramount Pictures