Bisher hat dem viel beschäftigten Künstlerehepaar Piesold die hilfsbereite Oma die Haushaltsführung und die Kindererziehung abgenommen. Jetzt aber heiratet sie ein zweites Mal und verlässt die Familie. Wenige Tage später herrscht im Hause Piesold das reinste Chaos. Als Ausweg bleibt nur, per Inserat schnellstens eine Haushaltshilfe zu suchen. Die Antwort darauf: Die Frau, die nach der Oma kommt, ist ein Mann ...

Ein Jahr, bevor er als erfrischend-charmanter Liebhaber neben Angelica Domröse in dem DDR-Kultfilm "Die Legende von Paul und Paula" auch international bekannt wurde, spielte Wilfried Glatzeder in diesem witzigen Spaß von Roland Oehme - seinerzeit in der DDR ein Kassenschlager - den Jungakademiker Erwin Graffunda. Der quartiert sich bei einer chaotischen Künstlerfamilie ein, um für eine Arbeit über die "Emanzipation der Frau" zu recherchieren. Als Familienvater Günter Piesold glänzt der Komiker und Schauspieler Rolf Herricht ("Herricht und Preil", "Maxe Baumann"), der 1981 im Alter von nur 53 Jahren auf der Bühne des Berliner Metropol-Theaters durch einen Herzanfall starb.

Foto: MDR