Kaum es dem Knast entlassen, plant der kleine Gangster John Muller bereits einen neuen Coup: Er will ein illegales Spielkasino ausrauben, das von der Mafia betrieben wird. Der Diebstahl schlägt fehl - Muller flieht. Doch die Mobster wissen genau, wer hinter ihrem Geld her war und machen Jagd auf ihn. Aber das Glück ist auf Mullers Seite: Als er dem Arzt Dr. Bartok begegnet, der ihm - von einer Gesichtsnarbe abgesehen - fast bis auf das Haar gleicht, reift in Muller eine verwegene Idee ...

Der aus der k. u. k. Doppelmonarchie Österreich-Ungarn stammende Regisseur István Székely (1899-1979) kam nach Regiearbeiten in seiner Heimatstadt Budapest, Paris und Berlin Ende der Dreißigerjahre in die USA, wo er seine Karriere unter verschiedenen Namen wie Steve Sekeley oder Stefan Szekely erfolgreich fortsetzte. Eine seiner bekanntesten Arbeiten ist dieser spannende Thriller im Stil des film noir, den er mit dem glänzend aufgelegten Paul Henreich in einer Doppelrolle nach einem Roman von Murray Forbes in Szene setzte. Ebenfalls dabei: film-noir-Ikone Joan Bennett ("Gefährliche Begegnung", "Das Geheimnis hinter der Tür", "Schweigegeld für Liebesbriefe") als aufregende femme fatale.

Foto: Koch Media