Der nicht sonderlich zielstrebige Zoologiestudent Toni Mathis soll eines Tages den Landwirtschaftsbetrieb seines Onkels übernehmen und eine der jungen Mädchen aus der Nähe heiraten. Doch Toni hat andere Pläne, denn er hat sich in die schöne Blanka verliebt. Die ist Trapezartistin im Zirkus Zaratti, der ihrem Vater gehört. Und Zaratti will unbedingt, dass sein zukünftiger Schwiegersohn auch beim Zirkus arbeitet. Für Toni keine leichte Aufgabe ...

Komödienspezialist E.W. Emo, der mit seinem Hauptdarsteller Heinz Rühmann zuvor bereits "Der Himmel auf Erden" (1935) und "Ungeküsst soll man nicht schlafen gehen" (1936) gedreht hatte, setzte hier erneut auf dessen komische Ader, wobei er ihm die bewährten Komiker Hans Moser und Theo Lingen an die Seite stellte. Rühmann gibt in der anspruchslosen wie vorhersehbaren Story zwar eine Paradevorstellung als Möchtegern-Artist, der mit einem entflohenen Floh-Zirkus zu kämpfen hat und erst zu spät bemerkt, dass die Löwen keine verkleideten Clowns sind, sondern echte Löwen. Wäre nicht das bewährte Komiker-Trio Rühmann, Lingen, Moser - man könnte den Film getrost vergessen. So ist dies nur ein Werk für Liebhaber von Ufa-Filmen der Dreißigerjahre.

Foto: ZDF/Taurus