Der erfolgreiche Mediziner Stefan arbeitet in Hannover. Eigentlich könnte er mit seinem Leben glücklich sein, doch niemand ahnt, dass er ein dunkles Geheimnis in sich trägt: Als DDR-Grenzoldat arbeitete er einst an der ostdeutschen Küste und erschoss den Ehemann der Fischerin Silke Strelow bei einem Fluchtversuch. Von Gewissensbissen geplagt, macht sich Stefan eines Tages auf die Suche und findet die Witwe auf der Insel Usedom, wo sie mit ihrer Tochter lebt. Die beiden lernen sich kennen und lieben, doch Silke ahnt nicht, in wen sie sich verliebt hat ...

Was passiert, wenn ein ehemaliger DDR-Grenzsoldat nicht mit seiner Tat zurecht kommt? Dieses Themas nimmt sich Regisseur Jan Ruzicka in seinem intensiv gespielten, aber auch etwas überfrachteten Drama an, in dem Benno Fürmann die schreckliche Vergangenheit einfach nicht vergessen kann und die Begegnung mit den Angehörigen des Opfers sucht. Nicht Verdrängung ist hier die Devise, sondern Auseinandersetzung und Aufarbeitung eines auch heute noch sensiblen Themas durch Täter und Opfer.

Foto: NDR/Sandra Hoever/Filmpool