Ein Mädchenmord erschüttert die Idylle im bayerischen Dorf Hoheneichen: Die 13-jährige Claudia ist während eines Hochzeitsfestes missbraucht und erdrosselt worden. Bei der Aufklärung wollen auch Claudias Lehrerin und ihr Ehemann Martin helfen. Unter Verdacht stehen ein spanischer Küchengehilfe und der vorbestrafte Schlachter Peter Rottweil. Doch Lehrerin Anna beschleicht ein ungutes Gefühl: Ein anonymer Brief bezichtigt ihren Mann der grausamen Tat...

Trotz einiger Unwahrscheinlichkeiten und unnötiger Details am Rande inszenierte Jörg Grünler hier einen passablen TV-Krimi. Vor allem Philipp Moog überzeugt hier als zwielichtiger Ehemann zwischen Charme, Durchtriebenheit und Krankheit.