Nach zwölf Jahren wollen Irene und Walter endlich ihre Hochzeitsreise nachholen. Irenes Schwester, die schöne Isabella, soll unterdessen auf den 13-jährigen Sohn Albert aufpassen. Der genießt die Zeit mit seiner attraktiven Tante. Sie ist eine ausgezeichnete Köchin, und auch sonst fühlt er sich rundum wohl, denn er kann tun und lassen, was er will. Hagen, der Liebhaber von Alberts Mutter, macht Isabella schöne Augen. Sie lässt sich auf das Abenteuer ein, und Hagen wird zum Dauergast im Haus. Albert, der weiß, das Erwachsene komplizierte Wesen sind, lässt die beiden gewähren. Doch bald ist der Liebhaber abserviert. Karl, der ältere Bruder von Alberts bestem Freund Ludwig, taucht auf, und Isabella ist von dem jungen Studenten fasziniert. Sie quartiert ihn im Haus ein und teilt sich mit ihm das Schlafzimmer von Alberts Eltern. Das geht dem Neffen dann doch zu weit...

Eine einfühlsam erzählte und gespielte Komödie über eine ungewöhnliche Tante-Neffe-Beziehung. Die etwas gemächliche, aber durchaus unterhaltsame Erotik-Komödie von Gabriela Zerhau ("Das Wunschkind") wurde mit zwei Telestars ausgezeichnet: einer ging an das Drehbuch, einer an Martina gedeck, die für igre gute darstellerische Leistung außerdem den Adolf-Grimme-Preis erhielt.