Die erfolgreiche und intelligente Hélène Masson, Inhaberin einer Konfektionsfirma, steckt in einer seelischen Krise: Sie hat plötzlich panische Angst vor dem Altern. Sie folgt dem Rat ihres langjährigen Freundes Jerôme Savignat und begibt sich mit ihm in ein mondänes Sanatorium für Frischzellentherapie. Dort befreit der attraktive und geschäftstüchtige Chefarzt Dr. Devilers seine durchweg vermögenden Patienten aus Hochfinanz, Politik und Industrie vom Stress des Alltags und von den Komplexen des Alterns. Nach einer Zeit der Entspannung fallen Hélène einige Ungereimtheiten auf: Das Personal besteht zumeist aus jungen Portugiesen, die nach kurzer Zeit durch andere ausgewechselt werden und bei einem Ausflug bemerkt die Fabrikantin einen Streit zwischen dem Gastwirt und dem Sanatoriumsmanager. Außerdem scheint die Bevölkerung das Sanatorium abgrundtief zu hassen. Dann wird auch noch Jerôme tot aufgefunden...

Alain Jessua gelang ein ausgefeilter Mystery-Thriller mit einer deftigen Prise Gesellschaftskritik. Die Rolle als verführerischer, skrupelloser Arzt ist Alain Delon wie auf den Leib geschrieben. Jessua hatte einst als Assistent von Max Ophüls, Jacques Becker und Marcel Carné gearbeitet, bevor er 1964 mit "Das umgekehrte Leben" sein Spielfilmdebüt inszenierte.