Versprechungen und schöne Redensarten sind Eberhards große Stärke. Für ihn gilt die Maxime "minimaler Aufwand, maximaler Ertrag". Verantwortung zu übernehmen, ist ihm ein Gräuel. Seine erste Frau zieht endlich die Konsequenzen und erreicht eine Lohnpfändung, um so an die Unterhaltszahlungen für ihre zwei Kinder zu kommen. Seine jetzige Freundin Micaela fordert ebenso eine Zuzahlung für ihren gemeinsamen Sohn Peter, wird aber von Eberhard immer nur vertröstet, der lieber die Abende in der Stammkneipe verbringt, wo er anschreiben lässt, als sich um Peter zu kümmern. Als Eberhard die hübsche Dina über den Weg läuft, ist das eine willkommene Abwechslung. Die Probleme fangen wieder an, als sie von Eberhard schwanger ist. Und auch Micaela hat langsam die Nase voll von seinen Unzuverlässigkeiten und trifft eine Entscheidung.