In Spanien erliegt der junge Offizier Antonio Galvan vom ersten Augenblick an der exotischen Ausstrahlung der Concha Perez, einer Frau, die die Männer zu versklaven weiß wie kaum eine andere. Galvans Freund Don Pasqual hat dies leidvoll erfahren und versucht, Antonio vor diesem Schicksal zu bewahren. So wird aus der Freunschaft bald offene Feindschaft. Die Liebesirrungen und -wirrungen führen schließlich zu einer Tragödie mit tödlichen Ausgang...

Dieser Film von 1935 war die siebte und letzte Zusammenarbeit des Wiener Regisseurs Josef von Sternberg mit der deutschen Hollywood-Diva Marlene Dietrich. Sie spielt einen männerbetörenden Vamp, der zwei befreundete Männer zu erbitterten Rivalen werden lässt. Produziert wurde das überladene Melodram übrigens von Komödien-Spezialist Ernst Lubitsch. Doch das Werk viel bei der Kritik völlig durch, wurde sogar wegen des tivialen Spanienbildes heftig angefeindet. So wurden schließlich viele Kopien vernichtet und der Film in dunkle Keller verbannt. Heute gilt er als klassisches Sternberg-Opus, das ganz auf die Dietrich zugeschnitten war.