Andrea (Anne Hathaway, Foto) möchte gern Journalistin werden. Eher durch Zufall landet die Provinz-Schönheit in New York bei einem Top-Mode-Magazin. Dessen Chefredakteurin, die überkandidelte Mode-Päpstin Miranda Priestly, macht sie sogar zu ihrer Assistentin. Doch in der überdrehten Mode-Welt fühlt sich Andrea nicht wirklich wohl, zumal bald der Job auch bald ihr Privatleben beansprucht ...

Lauren Weisbergers Bestseller ist in der Verfilmung bissiger als in der Vorlage: "Sex and the City"-Regisseur David Frankel ("Miami Rhapsody - Heiße Nächte in Florida") lässt seine Protagonistin knietief durch einen Morast aus Neid, Eitelkeiten, Mobbing und Manipulationen waten, zeigt ein wunderbar heuchlerisch-biestige Meryl Streep (Golden Globe 2007 als beste Schauspielerin in einer Komödie) und zieht gekonnt über die Oberflächlichkeit der Fashion-Welt her. Leider ist das Ende dann doch wieder recht versöhnlich.

Foto: Fox