Kein Wunder, dass sich der 13-jährige Frits nach den Sommerferien des Jahres 1969 für die Ideen von Martin Luther King begeistert. Denn der Junge hat ständig unter den körperlichen Bestrafungen des überaus autoritären Schuldirektors zu leiden. Als ihm dann fast ein Ohr abgerissen wird, steht Frits’ Entschluss fest: Rebellion zwecks Weltverbesserung. Doch der Widerstand gegen den Direktor erweist sich als schwierig...

Regisseur Niels Arden Oplev – bislang nur durch die hervorragenden Folgen der Krimi-Reihe "Der Adler - Die Spur des Verbrechens - Codename: Sisyphus" – inszenierte nach eigenem Drehbuch eine wunderbare Kindheitserinnerung als Mischung zwischen Komödie und Drama. Dabei entwickelte er ein besonderes Gespür für seine Hauptfigur, die zudem bestens von Janus Dissing Rathke interpretiert wird. Das Werk erhielt zu Recht mehrere Preise wie etwa 2006 den Gläsernen Bären von Berlin.

Foto: Arsenal