Paraderolle für Paul Newman: Er spielt den Gefängnis-Insassen Luke Jackson, der eines Tages erfährt, dass seine Mutter tot ist. Um sie noch einmal zu sehen, bricht er aus dem Knast aus. Doch seine Flucht währt nicht lange, schon nach kurzer Zeit haben ihn die Häscher wieder eingefangen. Doch die haben die Rechnung ohne den eiseren Willen von Luke gemacht: Kaum wieder im Bau, flüchtet er erneut...

Regisseur Stuart Rosenberg bietet hier eine bravourös inszenierte Mischung aus Action, Komik und Drama mit einem charismatischen Paul Newman in einer seiner besten Rollen. Auch wenn der ungebrochene Freiheitsdrang der Titelfigur im Mittelpunkt steht, kritisiert der Film auch inhumane Behandlungen in Gefangenenlagern. Seinerzeit für vier Oscars nominiert, erhielt lediglich George Kennedy als bester Nebendarsteller die begehrte Trophäe.

Foto: Warner