Die beiden Freundinnen Louna (Lola Le Lann) und Marie (Alice Isaaz) freuen sich wahnsinnig auf einen gemeinsamen Urlaub auf Korsika. Der einzige Haken: Die beiden Teenager werden von ihren Vätern begleitet. Dabei sind Lounas Vater Antoine (François Cluzet) und Maries Vater Laurent (Vincent Cassel) wie Tag und Nacht.

Während ersterer der strenge Aufpasser ist, nimmt Laurent die Reise ziemlich locker. Eines Abends allerdings passiert ihm ein folgenschwerer Ausrutscher: Louna verführt den Vater ihrer besten Freundin am Strand und erzählt bald darauf ihrem Dad, dass sie Sex mit einem wesentlich älteren Mann hatte. Antoine ist außer sich und bittet ausgerechnet Laurent, den Unbekannten zu finden. 

Leichtfüßige französische Sommerkomödie

Der französische Regisseur Jean-François Richet ("Public Enemy No. 1 - Mordinstinkt" und "Public Enemy No. 1 - Todestrieb"), der gemeinsam mit Lisa Azuelos auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, schuf mit der sommerlichen Komödie ein leichtfüßiges Remake des Streifens "Un moment d'égarement" von Claude Berri aus dem Jahr 1977.

Vor allem die jüngeren Zuschauer werden von dem Plot begeistert sein. Neben den beiden Nachwuchsdarstellerinnen Lola Le Lann und Alice Isaaz brillieren vor allem die beiden Herren Vincent Cassel (Tanzlehrer im "Oscar"-prämierten Drama "Black Swan") und François Cluzet, die eine enorme Spielfreude an den Tag legen.

Cluzet wurde international in der Rolle des gelähmten Philippe in "Ziemlich beste Freunde" bekannt. Hierfür wurde er unter anderem für einen "César" als "Bester Hauptdarsteller" nominiert.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Der Vater meiner besten Freundin":