Die Suche nach dem gestohlenen Auto des Restaurantbesitzers Jonas Andresen stellt Varg Veum zunächst vor keine großen Probleme. Da der Wagen jedoch zwischenzeitlich als Fluchtauto bei einem Überfall benutzt wurde, erweist der Fall sich plötzlich als vertrackt. Zudem sind die Eigentumsverhältnisse komplizierter als angenommen: Mitbesitzerin des Autos ist die Friseurin Wenche, geschiedene Frau von Veums Auftraggeber. Sie liegt mit ihrem Exgatten in erbittertem Streit um das Sorgerecht für ihren neunjährigen Sohn Roar. Als Andresen unter rätselhaften Umständen zu Tode stürzt und Varg Veum sich in die attraktive Wenche verliebt, macht das den Fall nicht einfacher ...

Nach "Der Wolf - Das vermisste Mädchen" und "Der Wolf - Dunkle Geschäfte" ist dies ein weiterer spannender Fall, in dem der toughe Varg Veum auf einmal auch privat in den Fall hineingezogen wird. Nach den Vorlagen des norwegischen Bestseller-Autors Gunnar Staalesen führte hier wie bereits in "Der Wolf - Dunkle Geschäfte" Erik Richter Strand Regie, das stimmige Drehbuch verfasste Kjersti Helen Rasmussen.

Foto: ARD/Degeto/Miso Film-SF/Norge-O. Fyxe