Im Auftrag von Bankier Niels Halle (Bjørn Willberg Andersen) und dessen Frau Vigdis macht Privatdetektiv Varg Veum deren verschwundene drogensüchtige Tochter Lisa ausfindig und bringt sie wieder nach Hause. Die Nachbarn der Halles, Håkon Werner und dessen Frau Vera (Ågot Sendstad), sind beunruhigt, denn ihr Sohn Peter (Frank Kjosås) - Lisas Freund - wird ebenfalls vermisst. Widerwillig nimmt der Detektiv auch diesen Auftrag an, und es kommt noch schlimmer, als er erwartet hat: Als er Peters Leiche in einem Hotelzimmer entdeckt, muss selbst der hartgesottene Ermittler sich übergeben. Wer hat den Jungen nur so zugerichtet? Von Lisa, die Peter kurz vor dessen Tod im Hotel besuchte, erfährt Varg Veum, dass Peter dem Dealer Minken (Sverre Røssummoen) eine hübsche Summe schuldete. Mit Minkens Geld hatte Peter sich an der Börse verspekuliert, wo er durch einen Insiderhandel schnell abkassieren wollte. Hat Minken den Jungen deshalb umbringen lassen? Von seinem speziellen Freund, Kommissar Hamre (Bjørn Floberg), erfährt Varg Veum, dass Peter vor seinem Tod mit einer Blutsverwandten geschlafen hatte. Als Vigdis Halle davon erfährt, nimmt ein doppeltes Familiendrama seinen Gang.