Tierpfleger Griffin Keyes vom Franklin Park Zoo hat zu seinen Schützlingen ein ganz besonders inniges Verhältnis, zumal der sich unter Tieren wohler fühlt als unter Menschen. Dennoch will Griffin endlich die Frau seines Lebens kennen lernen. Dafür muss er aber, so glaubt er, den Zoo hinter sich lassen und einen lukrativeren Job finden. Dies wiederum wollen aber die Tiere unbedingt verhindern und brechen dafür sogar ihr Schweigegelübde. So wimmelt es plötzlich von sprechenden Viechern ...

Schon mit Filmen wie "Der Kaufhaus Cop" oder "Dickste Freunde" hat "King Of Queens"-Star Kevin James sein schlechtes Händchen für die Wahl von Kino-Komödien bewiesen. So wundert es nicht, dass auch dieser neue Versuch, auf der Leinwand zu bestehen, wieder völlig schief gegangen ist. Ultra-schlechte Gags geben sich hier die Klinke in die Hand, nervige Viecher sorgen noch für ein paar müde Gags. Ansonsten ist das Spektakel aber weit davon entfernt, unterhaltsam zu sein. Dass in der deutschen Synchronisation einige Tiere etwa von Mario Barth und Thomas Fritsch gesprochen werden, macht das Ganze nicht besser. Da passt Nicht-Schauspieler Thomas Gottschalk als Modedesigner fast schon perfekt ins Bild. Furchtbar!



Foto: Sony