Italien, 1823: Die römische Prinzessin Vanina Vanini verliebt sich in den Rebellen Pietro Missirilli. Doch es ist eine Zeit, in der Italiens Bauern und kleine Leute gegen Großgrundbesitzer und Klerus aufbegehren. Die Freiheit Italiens ist dem verfolgten Patrioten Pietro wichtiger als der Tod. So ist die Liebe der Prinzessin zu Pietro hoffnungslos ...

Nach einer Kurzgeschichte des französischen Schriftstellers Stendhal (1783-1824) inszenierte der italienische Meisterregisseur Roberto Rossellini diese Drama, das bei seiner Kinopremiere von der Kritik verrissen wurde, heute jedoch von Cineasten hochgelobt wird, da sich Rossellini hier einmal mehr sehr stark mit historischen wie religiösen Fragen auseinandersetzt. So zeigt er hier etwa den Freiheitskampf der Italiener, die mit allen Mitteln und unter den größten Entbehrungen für ihren Nationalstaat kämpfen. In der Rolle der schönen Prinzessin ist die in Tunesien geborene Charakterdarstellerin Sandra Milo zu sehen, die später besonders durch ihre Arbeiten mit Fellini bekannt wurde, mit dem sie unter anderem "Achteinhalb" und "Julia und die Geister" drehte. Eine starke Vorstellung als Pietro Missirilli gibt der aus Toulouse stammende Laurent Terzieff (1935-2010), den Zuschauer aus Filmen wie "Die sieben Todsünden", "Die Milchstraße" oder "Medea" kennen dürften.

Foto: Servus TV