Texas, 1865: Noch immer herrscht Bürgerkrieg, die Zustände in den Gefangenenlagern sind unmenschlich. Besonders in einem Lager der Nordstaaten, das von dem sadistischen Lagerleiter Colonel Harries geführt wird, werden die Südstaatler schwer misshandelt. Als einer Gruppe von Häftlingen unter der Führung von Captain Bentley die Flucht gelingt, heftet sich der Nordstaaten-Offizier Major Wolcott an ihre Fersen. Denn die Flüchtigen habe seine Geliebte als Geisel genommen...

Phil Karlson ("Der vierte Mann") rechnet in seinem eher durchschnittlichen Western schonungslos mit dem Krieg ab. In der Rolle des Major Wolcott ist der am 30. August 2006 verstorbene Mime Glenn Ford zu bewundern, als sein Gegenspieler ist George Hamilton in einer für ihn eher ungewöhnlichen Rolle zu sehen. Vollkommen fehlbesetzt ist hier aber Inger Stevens, die im Outfit der Sechzigerjahre die Südstaatenhasserin mimt. Das kauft man ihr einfach nicht ab. Achten Sie auf Harrison Ford in einer seiner frühen Rollen.