Hollywood in den Dreißigerjahren: Monroe Stahr ist der Wunderknabe des großen Studios von Pat Brady. Dessen Tochter Celeste ist unglücklich verliebt in Stahr, der scheinbar nur das Filmgeschäft kennt, bis er der jungen Kathleen begegnet. Zum ersten Mal vernachlässigt Stahr seine Pflichten. Der Unfehlbare begeht Fehler, die ihn zu vernichten drohen ...

Hollywood-Regisseur Elia Kazan verfilmte den unvollendeten gleichnamigen Roman von F. Scott Fitzgerald mit Hollywood-Star Robert De Niro als der Filmproduzent Monroe Stahr, der dem legendären Produzentengenie Irving Thalberg nachempfunden wurde, der 1936 im Alter von nur 37 Jahren starb. Angeführt von dem damals 33-jährigen Robert De Niro präsentieren sich Robert Mitchum, Tony Curtis, Jack Nicholson oder Ray Milland, vor allem auch Frankreichs große Diva Jeanne Moreau in Bestform. De Niro ist unvergleichlich als der Inbegriff des amerikanischen Selfmade-Mannes: "ein begabter, naiver Zyniker, welcher der Gosse, aus der er kommt, die Träume verkauft, die ihn selbst motiviert haben. Ihm, bis auf den Haarschnitt zu einem Ebenbild Thalbergs getrimmt" (Wolfgang Limmer), gelingt mit ungeheurer Präzision eine bewegende Darstellung, der "wir mit gleichbleibender Faszination von Anfang bis Ende zuschauen" (Film Comment). Gleichzeitig bietet der Film eine nostalgische Millieuschilderung des alten Hollywood und führt die Zuschauer durch die geschickte Montage aus Schwarzweiß- und Farbsequenzen in die Welt des schönen Scheins und in den turbulenten Alltag der Studio Filmproduktion ein.

Foto: arte F/© 2003 Paramount Pictures