Der 17-jährige Peter beginnt eine Lehre in einem Selbstbedienungsladen. Doch seine Aufgabe besteht eher darin, die Kunden zu beobachten und etwaige Diebe auszumachen. Dann kommt ihm ein alter Mann tatsächlich verdächtig vor und Peter folgt diesem durch die Straßen, traut sich aber nicht, ihn zu stellen. So wird auch ein Tanzabend mit seiner heimlichen Liebe Pavla infolge seiner Schüchternheit zur Katastrophe. Zu allem Überfluss stellt sich später der vermeintliche Dieb als alter Kumpel des Chefs heraus...

Das Spielfilmdebüt des seinerzeit 31-jährigen Milos Forman gewann in Locarno 1964 gleich den Großen Preis. Forman entwirft mit dieser Milieustudie mit sensiblem Einfühlungsvermögen das authentische Bild einer desillusionierten Jugend. Nach dem Zusammenbruch des "Prager Frühlings" verließ Forman seine Heimat und emigrierte in die USA. Spätestens mit seinem Oscar für "Einer flog über das Kuckucksnest" etablierte er sich in der ersten Regie-Klasse. Es folgten unter anderem das Musical "Hair", ein weiterer Oscar-Gewinn für "Amadeus" von 1984 und schließlich "Larry Flynt - Die nackte Wahrheit" von 1996, das brillante Porträt des Pornoverlegers Flynt.