Das junge Ehepaar Zach und Samantha verbringt seine Flitterwochen auf Santo Domingo. Am letzten Abend wollen die beiden die Korken noch einmal knallen lassen, bevor es zurück nach Hause geht. In einem der angesagtesten Tanzschuppen nimmt eine alkoholgeschwängerte Nacht ihren Lauf und am nächsten Morgen können sich die beiden an nichts mehr erinnern. Zurückgekehrt in ihre Heimatstadt stellen die beiden fest, dass Samantha schwanger ist. Doch irgendetwas stimmt nicht mit der werdenden Mutter …

Ja, natürlich kommt dem Leser diese Geschichte bekannt vor, denn bereits 1967 inszenierte Regie-Ikone Roman Polanski seinen legendären wie richtungsweisenden Horror-Klassiker "Rosemaries Baby". Auf dessen Spuren wandelt das Regieduo Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett mit seinem Wackelkamera-Horrorfilm-Versuch à la "The Blair Witch Project" und "Paranormal Activity". Behäbig inszeniert, können allerdings weder die Horrorelemente schrecken, noch erzeugt die 08/15-Story mit uninteressanten Protagonisten irgendeine Form von Spannung. Wer sich also von "Devil's Due - Teufelsbrut" schrille Horrormomente verspricht, sollte am besten gleich zu Hause bleiben, denn jedes Kaminfeuer ist spannender!



Foto: Fox