Die Eremitage in Sankt Petersburg hat über 1000 Räume. Ungefähr 350 sind für das Publikum geöffnet. Menschen aus aller Welt kommen nach Russland, um sich die Kunstschätze anzusehen, die zu einem großen Teil noch aus der Sammeltätigkeit der Zarin Katharina herrühren. Aber auch die Angestellten des Museums haben in der Regel eine besondere und sehr persönliche Beziehung zu dieser Institution.

Die holländische Filmemacherin Aliona van der Horst zeigt in ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm die Aufseher, Ausstellungstechniker und Kuratoren der St. Petersburger Eremitage, denen der Palast Katharinas der Großen mit seinen Kunstschätzen zum Zuhause geworden ist. Ihre persönlichen Geschichten werden mit Bildern aus der russischen Geschichte verwoben. Ein liebevoller Bericht über Kunst und über Menschen, die eine besondere Beziehung zu ihrer Kunst aufgebaut haben.

Foto: Salzgeber