Über 15 Jahre sind Annie und Arthur Pope nun mit ihren Söhnen Harry und Danny auf der Flucht vor dem FBI. In den Sechzigern hatten sie als vehemente Vietnamkriegs-Gegner ein Waffenlabor in Brand gesetzt und dabei versehentlich den Hausmeister schwer verletzt. Seitdem ziehen die Popes von Ort zu Ort, wechseln ständig ihre Identität und leben von unauffälligen Allerweltsjobs. Doch der 17-jährige Danny - ein begnadeter Pianist - will endlich seinen eigenen Weg gehen...

Zwischen Thriller und Familiendrama inszenierte Polit-Spezialist Sidney Lumet ("Die zwölf Geschworenen") einen ergreifenden und brillant gespielten Film, der vor allem die persönlichen Konflikte der Charaktere heraus arbeitet und gleichzeitig amerikanische Vergangenheitsbewältigung betreibt.