Der junge Londoner Anwalt Arthur Kipps arbeitet in einer Kanzlei. Als diese beauftragt wird, den Nachlass der verstorbenen Besitzerin des Herrenhauses Eel Marsh aufzulösen, wird Arthur in die verschlafene Provinz geschickt. Dort angekommen, merkt der junge Mann schnell, dass hier etwas nicht stimmt. Denn ihm erscheint mehrfach eine geisterhafte, in schwarz gekleidete Frau. Arthur setzt sich mit der Vergangenheit des Ortes auseinander und macht bald eine grausige Entdeckung ...

Regisseur James Watkins ("Eden Lake") schuf nach dem gleichnamigen Buch von Susan Hill einen Gruselfilm der alten Schule: schaurige Bilder und enervierende Musik erzeugen Gänsehaut, ebenso wie die mysteriösen Geschehnisse der Vergangenheit, die die Geister heraufbeschwören. Mit derlei Werken wollte man die Tradition der Grusel-Geschichten aus den legendären Hammer-Produktionen zu neuem Leben erwecken. Von der Bildgestaltung ist dies durchaus gelungen – allein Hauptdarsteller Daniel Radcliffe hat nicht die Präsenz eines Christopher Lee oder Peter Cushing, die beide bei den alten Produktionen der Hammer-Studios hatten.

Foto: Concorde