Die Koffer sind gepackt: Für Frank, Claudia und ihren 17-jährigen Sohn geht es nach Toronto, ein berufliches Fiasko zwingt die Familie zum Neuanfang. Doch plötzlich steht Franks Jugendliebe Romy vor der Tür. Ewige Liebe schwor ihr Frank vor 24 Jahren. Und diese fordert Romy jetzt auch ein. Eine Forderung, die alle Beteiligten an die Grenzen bringt und ihre dunkelsten Seiten offenbart. Dass Frank seit 19 Jahren mit Claudia verheiratet ist, beeindruckt Romy nicht. Sie ist der festen Überzeugung, dass Frank sie nicht vergessen hat, und fordert von ihm die Auslöschung seiner gesamten Zeit mit Claudia und ihrem gemeinsamen Sohn ...

Der Emmy- und mehrfache Grimme-Preisträger Andreas Kleinert ("Mein Vater", "Wege in die Nacht") entwickelte nach dem Drehbuch von Stefan Kolditz ("An die Grenze", "Polizeiruf 110 - Wandas letzter Gang") und dem Theaterstück von Roland Schimmelpfennig dieses intelligente wie dramatische Kammerspiel, das schließlich zum Thriller mutiert. Zwar erscheint die Ausgangslage - ehemalige Freundin fordert ein altes Versprechen ein - zunächst etwas bizarr, doch die gut aufgelegten Darsteller sorgen dafür, das selbst der Zuschauer Erinnerungen, Wunschträume, Ängste und Schuldvorwürfe der Protagonisten nicht mehr auseinanderhalten kann. Ein starke Vorstellung liefert hier die Schweizerin Ursina Lardi ("Du bist dran", "Das weiße Band" als Romy, und Jonas Nay ("Homevideo", "Nichts mehr wie vorher") als Rotzlöffel Alex zeigt wieder einmal, das er zu Deutschlands hoffnungsvollsten Jungdarstellern gehört

Foto: ZDF/Peter Hartwig