Als mal wieder die Mitgliederversammlung einer Garagenbaugenossenschaft fällig ist, erfährt man von den eigenmächtigen Fehlentscheidungen des Vorstands. Der erste Zorn weitet sich bald zu einem Eklat aus...

Das mit vielen Filmen erfolgreiche Gespann Braginski/Rjasanow ("Bahnhof für zwei") schuf hier eine brisante satirische Filmkomödie, die über allgemeine Schwächen hinaus einen Querschnitt durch die sozialistische Gesellschaft bietet. Szenische Gags - verbunden mit intelligentem Wortwitz - entlarven bissig und zugleich verständnisvoll Heuchelei, Schmarotzertum, Liebesdienerei und manch andere unerfreuliche Charaktereigenschaft. Die Handlung vollzieht sich an einem Ort, innerhalb eines Tages und einer Nacht. Dabei vermitteln drei gleichzeitig operierende Kameras das Geschehen aus mehreren Perspektiven.