Der Pariser Fotograf Richard scheint in der Midlife-Crisis zu stecken, denn er ist nicht nur unzufrieden mit der Beziehung zu seiner Freundin Emma, sondern er will endlich dem Geheimnis der Liebe und der Erotik auf die Spur kommen. Voller Unruhe und ungeschützt stürzt sich Richard fortan von einer Affäre in die nächste, lässt sich mit den unterschiedlichsten Frauen ein und experimentiert mit allen sexuellen Spielarten. Die Rendezvous mit den ihm unbekannten Frauen organisiert ein Zufallsbekanntschaft für Richard, dessen Lebensinhalt bald nur noch aus Sex zu bestehen scheint ...

Ein nicht immer gelungener Mix aus freizügigen Sexszenen und melancholischen Momenten von Damien Odoul mit "James Bond 007 - Ein Quantum Trost"-Bösewicht Mathieu Amalric in der Hauptrolle des Richard, der mit seinen Partnerinnen rückhaltlos Obsessionen und erotische Wünsche auslebt, die normalerweise tabuisiert werden. Allerdings wirken die expliziten Sexszenen immer ein wenig aufgesetzt - nicht umsonst erinnert der Titel von Odouls Regiearbeit an den Siebzigerjahre-Streifen "Die Geschichte der O.".

Foto: ZDF/Patrick Ghiringhelli/Telepool