Der 19-jährige Berliner Halbstarke Freddy Borchert hat von seinem kleinbürgerlichen Vater und dessen tyrannischem Haushalt die Nase voll. Er haut einfach von zu Hause ab und nistet sich bei seiner 15-jährigen Freundin, der Teenage-Femme-Fatale Sissy, ein. Mit seiner kleinkriminellen Gang will Freddy schließlich den großen Coup landen ...

Der deutsche Nachkriegs-Klassiker, von Regisseur Georg Tressler ("Das Totenschiff") gekonnt in Szene gesetzt, machte den jugendlichen Hauptdarsteller Horst Buchholz über Nacht zum Star und war ein großer Kinoerfolg. Realistisch und hart erzählt Tressler die Geschichte eines aufsässigen Rebellen, der mit dem Elternhaus bricht und immer mehr auf die schiefe Bahn gerät. Damit spiegelte er das Lebensgefühl einer ganzen Generation wieder. 40 Jahre später wagte Urs Egger ein Remake mit Til Schweiger und Sandra Speichert, das aber nicht an das Original heranreicht.

Foto: Kinowelt