König Vittorio, Herrscher des Piemont, ist mit Haut und Haaren seiner Mätresse Jeanne verfallen. Darunter leiden besonders wichtige Staatsgeschäfte, der Krieg gegen Frankreich geht verloren. Jeanne ist aber eigentlich die Gemahlin des verbündeten Grafen von Verua, der aus politischen Gründen nichts gegen die Affäre hatte. Nun verhilft der Graf ihr ins Ausland zu flüchten. Doch das Kind, dass sie mit Vittorio gezeugt hat, bleibt beim König. Und Jeanne muss sich entscheiden, ob ihr die eigene Sicherheit wichtiger ist, als die ihres Kindes ...

Regisseur Axel Corti drehte mit seinem vorletzten Werk ein zwar bildgewaltiges, aber dennoch recht lebloses und oft unstimmiges Historienspektakel, das auch die durchaus prominente Besetzung nicht retten kann. So nimmt man etwa Ex-Bond Timothy Dalton den genusssüchtigen Adeligen kaum ab, zu gefallen weiß allerdings die junge Valeria Golino in der Rolle der Jeanne.

Foto: Euro-Video