Gemeindediener Wurzl (Franz Muxeneder) ist mit einer missmutigen Frau verheiratet. Deshalb verspotten ihn die Junggesellen des Dorfes. Als es Wurzl zu bunt wird, bringt er das Gerücht in Umlauf, dass es demnächst eine Junggesellensteuer geben wird.