Unter Dieben aufgewachsen, sieht die 14-jährige Sonja eine Möglichkeit zur Flucht, als sie die Diebesbande ins königliche Schloss einschleicht. Sonja versteckt sich und belauscht den König, der über den Verlust seine Tochter Goldhaar klagt, die einst den Weihnachtsstern finden wollte. So kann der Goldhaar offenbar auch nur zurückkehren, wenn bis Weihnachten der Stern zum König gelangt. Sonja macht sich mutig auf den Weg. Aber die böse Hexe und ihr Handlanger wollen unbedingt verhindern, dass Sonja Erfolg hat. Zum Glück bekommt das Mädchen Hilfe von Waldwichteln, einem riesigen Bären und sogar dem Nordwind ...

Nils Gaup, der wohl bekannteste Filmemacher Norwegens, setzte mit diesem Kinderfantasy-Film ein wunderbares, weil ungemein charmant erzähltes Märchen in Szene, dass tatsächlich an tschechische Klassiker erinnert. Auch wenn man merkt (etwa bei den animierten Sequenzen), dass nicht viel Geld zur Verfügung stand, fesselt die fantastische Geschichte von Beginn an. Die Länge von gerade einmal 77 Minuten dürfte vor allem dem jungen Publikum entgegenkommen. So ist dies ein ungemein unterhaltsamer Film für die ganze Familie.



Foto: polyband Medien