Taugenichts Juju und sein Freund, der "Artist", leben ihr pittoreskes Leben an der "Porte des Lilas", einem Kleineleute-Viertel am Stadtrand von Paris. Als der gesuchte Mörder Pierre auftaucht, gewähren ihm die beiden Arglosen Unterschlupf. Als Pierre die Tochter eines Freundes beraubt, werden die beiden böse...

1957 markierte dieses Werk von Réne Clair die Rückkehr des Regisseurs zum Schwarzweiß-Film. Er habe die Tiefe des Bildes ausnutzen wollen, um mehr vom Hintergrund zu zeigen, begründete Clair seinen Schritt. Ihm gelang ein hübscher und brillant gespielter Film über das Leben der kleinen Leute im Viertel "Porte de Lilas". Pierre Brasseur zeigt hier als versoffener Lebemann eine seiner besten Leistungen. "Porte de Lilas" heißt auch ein Lied des berühmten französischem Chansonniers Georges Brassens, der hier den "Artist" mimt.