Ein neuer Fall für "Die Musterknaben", Kölns unverwechselbares Polizisten-Duo: Jürgen Docker und Oliver Dretzke. Diesmal sollen sie ihren Arbeitsalltag für 14 Tage mit der Journalistin Heike Rosenfeld teilen, weil diese angeblich eine Reportage über den Polizisten-Alltag schreiben will. Heike tut alles, um die beiden mit wechselnden Zuneigungszeichen gegeneinander auszuspielen - denn sie will eigentlich die beiden benützen, um so Einlass in ein Edel-Bordell zu bekommen, in dem angeblich der berühmte Musiker Phil Collins seinen Besuch angekündigt hat. Und diesen Moment will Heike mit ihrem Fotoapparat festhalten - um mit diesem Bild dann das ganz große Geld zu machen...

Witzige Dialoge und gute Darsteller sorgen auch bei dieser Fortsetzung des erfolgreichen Die Musterknaben, der als TV-Movie geplant war, für beste Unterhaltung. Die "Musterknaben"-Filme sind immerhin ein Beweis dafür, dass deutsche Filme - im Gegensatz zu Helmut Dietls überkandidelten Werken wie "Rossini - Oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" oder "Late Show" - durchaus komisch sein können. In Nebenrollen: Pop-Star Phil Collins und der ehemalige "Disco"-Moderator Ilja Richter. Im ersten Fall hatte übrigens Ellen ten Damme das Objekt der Sehnsucht der beiden kleinen Polizisten verkörpert; diesmal spielt Sophie von Kessel die Frau, in die die beiden Musterknaben sich verlieben.