Endlich im Westen angekommen, holt Nachrichtensprecher Jan Landers (Jan Josef Liefers, Foto, mit Nina Kunzendorf) der Osten ein. Das Gerücht, er habe für die Stasi gearbeitet, stellt alles in Frage. Aufgewachsen in Ost-Berlin, hat er in den Jahren nach der Wende schnell Karriere gemacht. Vom Wetterfrosch eines Lokalsenders zu dem Mann, der jeden Abend die Nachrichten liest. Und wenn es nach seinem Chef geht, soll er bald befördert werden. Fünf Jahre nach der Wende - so weit hat es in der Medienbranche noch kein Ostdeutscher gebracht! Da kommt natürlich auch Missgunst auf...

Ein stark inszeniertes TV-Drama von Matti Geschonneck mit überzeugenden Hauptdarstellern nach dem gleichnamigen Roman von Alexander Osang. Der gehört zu den jungen DDR-Journalisten, die die Wende mitgestalteten, als er etwa Chefreporter der Berliner Zeitung unter Erich Böhme ("Talk im Turm") wurde. Später war er "Spiegel"-Reporter in New York. Ehe er zum Journalismus kam, musste er sich als "Entstörer", das heißt als Reparatur-Handwerker, im Produktionskampf der DDR bewähren. In der weiblichen Hauptrolle als Millionenerbin überzeugt Nina Kunzendorf, die zuvor in Filmen wie "Verlorenes Land" (2001), "Stauffenberg" und "Marias letzte Reise" (beide 2004) auf sich aufmerksam machte.

Foto: ZDF/Svenja von Schultzendorff