Niederlande, 1960: In der kleinen Siedlung Noorderling ist nur scheinbar alles in Butter. Doch hinter der langweilig-wohlanständigen Fassade brodelt es. Da ist beispielsweise der Schlachter Jacob. Seine Frau läßt ihn nicht ran, also muß er sich anderswo abreagieren. Oder da ist der unzuverlässige Briefträger, der im Wald die Post fremder Leute liest und demnach immer alles weiß. Das ganze Pulverfaß muß natürlich irgendwann hochgehen...

Regisseur Alex van Warmerdam zeigt in seiner hochgelobten Satire einen scharfen Blick für die Ödnis des durch und durch Provinziellen. Er entwickelt das Szenario ganz beiläufig und lakonisch, ohne belehrenden Unterton. Schon seit langem bringt der niederländische Film regelmäßig qualitativ hochstehende Produktionen hervor, vom Rest der Welt oft sträflich mißachtet. "Die Noorderlinger" wurde 1993 in drei Kategorien mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet: beste Musik, bestes Produktionsdesign und bester Nachwuchsfilm. Warmerdams Lebensgefährtin Annet Malherbe ist hier als Frau des Metzgers zu sehen, der Regisseur selbst spielt den unzuverlässigen Briefträger Plagge.