Die 17-jährige Claire ist schwanger, will dies aber unbedingt geheim halten. So trägt sie zwecks Schwangerschaftstarnung weite Kleidung und will das Kind nach der Entbindung zur Adoption freigeben. Als einzige Freundin erweist sich die Stickerin Madame Melikian, die Claire in ihre Kunst einführt. Da die Madame ihren Sohn durch einen Motorradunfall verloren hat, kümmert sie sich liebevoll um die mürrische Claire...

Regisseurin Eléonore Faucher schildert hier einfühlsam das Aufeinandertreffen zweier recht verschiedener Frauen, deren Beziehung beiden wieder Hoffnung und Mut gibt. Dank guter Darsteller und atmosphärisch dichten Bildern gelingt Faucher ein bemerkenswertes Porträt zweier Zweiflerinnen. 2004 erhielt das Werk in Cannes den Großen Preis der Sémaine de la Critique.

Foto: Delphi