14. Jahrhundert, Freie Reichsstadt Tremmlingen: Tilla Willinger führt als Tochter eines wohlhabenden Kaufherrn ein gutes Leben. Das ändert sich schlagartig, als ihr Vater stirbt. Ihr ehrgeiziger Bruder Otfried zwingt sie prompt zur Heirat mit einem neuen Bundesgenossen im Stadtrat. Doch Tillas Ehemann stirbt noch in der Hochzeitsnacht. Als Junge "Moritz" verkleidet flieht Tilla aus der Stadt und schließt sich einer Pilgergruppe nach Santiago de Compostela an …

Der mehrfach ausgezeichnete Regisseur Philipp Kadelbach ("Hindenburg", "Unsere Mütter, unsere Väter") inszenierte nach dem Bestseller von Iny Lorentz ("Die Wanderhure") diesen gut gemachten Historien-Zweiteiler. Die aufwändige, sechs Millionen teure Produktion entwirft dabei ein authentisches, atmosphärisch dichtes Bild des Mittelalters. Aus der prominenten Besetzung ragt Josefine Preuß in der Rolle der Titelheldin heraus. Fortsetzung: morgen.

Foto: ZDF/Jirí Hanzl