In grauer Vorzeit wird im hohen Norden die Familie des 16-jährigen Samen Aigin (Mikkel Gaup, Foto) von den brutalen Tschuden grausam abgeschlachtet. Aigin stellt sich den Tschuden später als Pfadfinder zur Verfügung. Dabei hegt er jedoch nur einen Gedanken: Rache ...

Der für den Oscar nominierte Abenteuerfilm von Nils Gaup ("Gestrandet auf der Schatzinsel") erzählt die uralte Sage vom Überlebenskampf der friedliebenden Samen gegen die räuberischen Tschuden. Im Mittelpunkt des archaischen Dramas steht der 16-jährige Aigin, gespielt von Mikkel Gaup, dem Sohn des Regisseurs. Gedreht wurde der Film in der Eiswelt Lapplands. Auch wenn die faszinierenden CinemaScope-Bilder im TV an Kraft verlieren, handelt es sich um einen großartigen Film.

Foto: MDR/Kinowelt