König Zoran hat sich unsterblich in ein zartes, an seinem Hofe unbekanntes Mädchen verliebt. Den ganzen Tag wartet er darauf, dass sie in seinen Gärten erscheint. Er weiß nicht, dass seine große Liebe eine Regenbogenfee ist, die sich nur heimlich aus dem Reich des Quellkönigs, ihres Vaters, wegschleicht. Obwohl der Quellkönig damit droht, jede Quelle im Reich von König Zoran versiegen zu lassen, heiraten die Beiden. Nach einem Jahr wird dem Königspaar eine Tochter geboren. Die Geburt von Iris, so wird das Kind genannt, löst gleichzeitig aus, dass im ganzen Land die Brunnen und Flüsse kein Wasser mehr führen. Die Regenbogenfee muss zurück zu ihrem Vater, damit das Königreich wieder Wasser bekommt. Aber was wird aus der Tochter? Marvin, der Adoptivsohn des Quellkönigs sorgt für ein märchenhaftes Ende.