Cesare Braggi gehorcht, wie es in Sizilien um die Jahrhundertwende noch Sitte ist, dem letzten Willen seines reichen Vaters. Er hält für seinen jüngeren Bruder Antonio um die Hand der schönen Adriana an, obwohl er sie selbst liebt und sie ihn. Als Antonio einige Jahre nach der Heirat tödlich verunglückt, scheint es für Cesare und Adriana doch noch eine Erfüllung ihrer Liebe zu geben ...

Der letzte Film von Vittorio De Sica entstand nach einer Erzählung von Luigi Pirandello. Hier geht es um eine Liebe, die an den überholten Moralvorschriften der sizillianischen Gesellschaft scheitert. Leider wirkt der Film zu sentimental, begeistert aber mit guten Darstellern und hervorragendem Dekor.

Foto: EuroVideo