Mark und Tom sind alte Freunde, die oft gemeinsam auf Klettertour gehen. Während für Single Mark Berge und das Klettern alles bedeuten, arbeitet Tom erfolgreich freiberuflich und lebt in einer festen Beziehung mit der 30-jährigen Franziska. Nachdem Tom eine lang geplante gemeinsame Nanga Parbat-Expedition kurzfristig absagt hat, will er Mark mit der Erstbesteigung einer schwierigen Route versöhnen. Ausgerechnet auf dieser Route kommt es zu einem schweren Zwischenfall: Tom rutscht ab, stürzt ins Seil, überlebt aber schwer verletzt. Nicht nur Tom und seine Lebensgefährtin Franziska müssen ihre Lebensplanung nun neu überdenken, sondern auch Mark muss sich einer veränderten Realität stellen ...

Der als "Tatort"-Spezialist bekannte Regisseur Florian Froschmayer inszenierte dieses gelungene Bergdrama um Freundschaft, Schuld und Verantwortung vor der wunderbaren Naturkulisse der Dolomiten, die Kameramann Roman Nowocien in prächtigen Bildern eingefangen hat. Nach einer Vorlage von Tobias Stille ("Sehnsucht") in Szene gesetzt, überzeugen der Saarbrücker "Tatort"-Kommissar Maximilian Brückner und Stephan Luca in den Rollen der langjährigen Freunde, die nach einem Schicksalsschlag doch wieder gemeinsam ins Leben zurückfinden.

Foto: BR/Barbara Bauriedl