Der Mensch hat sich von der Tradition des Jägers und Sammlers noch nicht allzu weit entfernt. Zumindest beschäftigt sich die Filmemacherin Agnès Varda mit Leuten, die etwa nach Wochenmärkten Kartoffeln, Äpfel und andere Dinge aufsammeln. Andere hingegen entwickeln Sammelleidenschaften für die skurrilsten Dinge...

Agnès Varda ist überall in Frankreich Menschen begegnet, die aus Not, rein zufällig oder aus Überzeugung Dinge, die andere wegwerfen, suchen, auflesen und wiederverwenden. Dieser ungewöhnliche Dokumentarfilm beschäftigt sich in mehreren Segmenten mit Sammlern aus Not, Interesse oder Passion. Dabei nerven aber häufig die mit Digitalkamera gedrehten Wackelbilder.