Der frühe Tod der Eltern bei einem Autounfall bindet die Geschwister Rita und Freddi eng aneinander. Rita, die als Krankenpflegerin arbeitet, erhofft sich vom Fernsehauftritt in einer Strip-Poker-Show ihre Entdeckung als Sängerin. Doch ihr Auftritt gerät zum Fiasko. Währenddessen geht Freddi, der als Detektiv in einem Kaufhaus die Bildschirme überwacht, seinem Hobby nach: Er erpresst die beim Ladendiebstahl erwischten Kundinnen. Der alte King, zu dem Rita im Heim ein herzliches Verhältnis hatte, verlässt unbemerkt die Klinik. Ziellos irrt er durch die Stadt und wird von Polizisten aufgegriffen, die Ritas Adresse bei ihm finden und ihn zu ihr bringen. Er wird das Leben der Gerschwister mächtig durcheinander bringen...

In dem Regiedebüt von Horst Szerba spielen die beiden Aushängeschilder des jungen deutschen Kinos, Jürgen Vogel und Meret Becker, das Geschwisterpaar Freddi und Rita. Dank ihres überzeugenden Spiels beeindruckt das melancholische Drama auch in seinen makaberen Momenten.