In einer kleinen französischen Provinzstadt verschwindet ein Mädchen. Die Ermittlungen der Kommissarin Eva Lorca ziehen die festgefügte Welt der ehrbaren Bürger mit ihren gepflegten Vorgärten in den Abgrund. Die Kommissarin hat aber im Grunde ihre eigenen Probleme, ihr Mann liegt nach einem Verkehrsunfall im Koma, ihr zwölfjähriger Sohn fühlt sich von ihr vernachlässigt und außerdem wird sie von ihrem Chef gemobbt. Trotzdem verfolgt sie jede Spur, um die kleine Ambre zu finden, und stößt dabei auf ein längst begangenes, nie gesühntes Verbrechen...

Regisseur Denys Granier-Deferre begibt sich hier auf die Spuren des Altmeisters Claude Chabrol, der in seinen Filmen besonders gern den Horror und den Schrecken hinter der Fassade bürgerlicher Wohlanständigkeit zeigte. Ein Wiedersehen gibt es hier mit der französischen Charakterdarstellerin Miou-Miou, die mit ihrem stillen und überzeugenden Spiel nahtlos an ihre gelungenen schauspielerischen Leistungen in Filmen wie "Abseits" und "Alles Bestens (Wir verschwinden)" anknüpft.

Foto: BR