Gelungener Thriller mit einem gehörigen Schuß Humor um den blinden Detektiv Ducan MacLain (Edward Arnold). Dieser wird eines Tages in einen spannenden Fall verwickelt. Der Wissenschaftler Stephen Lawry hat eine wichtige militärische Erfindung gemacht. Noch nicht einmal seine Frau Norma ahnt, was ihr Mann entwickelt hat. Sie macht sich vielmehr Sorgen um ihre Stieftochter Barbara, seitdem diese mit dem Schauspieler Paul Gerente verkehrt, den Norma als bedenkenlosen Windhund kennt. Als ihn die beiden Frauen eines Tages ermordet in seiner Wohnung auffinden, verdächtigt das fassungslose Mädchen die Stiefmutter, ihn getötet zu haben.

Norma sucht daraufhin Hilfe bei dem mit ihr befreundeten Duncan MacLain. Zusammen mit seinem Hund Freitag und seinem Begleiter Marty stößt der bald auf eine heiße Spur: Einige Nazi-Agenten, angeführt von dem Butler Hansen , haben sich in die Wohnung der Lawrys eingeschlichen, um die Erfindung in ihre Hand zu bekommen. Hansen und seine Komplizen wiederum haben keine Ahnung, daß der polternde "Onkel Mac", der sich überraschend im Hause der Lawrys einquartiert, niemand anders ist als der Detektiv MacLain…