Im Dorf der elfjährigen Mina leben nur noch Großeltern und Kinder, denn die Eltern, alle Weber von Beruf, müssen am Hof des hartherzigen Königs schuften. Das mutige Mädchen will den Monarchen um Gnade bitten, denn der kleine Ort lebt in bitterer Armut. So vertraut der Dorfälteste Mina die letzten zwei Silbertaler an, um die Mütter und Väter auszulösen. Auf dem Weg zum Schloss begegnet sie dem fliegenden Händler Caspar. Der hält einen winzigen Hund in einem viel zu kleinen Käfig gefangen. Aus Mitleid lässt sich Mina auf ein riskantes Würfelspiel ein: Hund oder Geld. Doch Herr Flix, der Hund, hilft ihr aus der Klemme. Denn der kleine Schlawiner kann mit Kindern sprechen, die ein reines Herz haben. Fortan begleitet er Mina auf ihrer gefährlichen Reise und muss mit ansehen, wie das Mädchen alles verschenkt, was es besitzt. Einem unglücklichen Holzfäller gibt Mina das Lachen wieder, einem geheimnisvollen Fährmann verhilft sie zu einer neuen Existenzgrundlage, und einer Mutter, die ihr Kind verloren glaubt, gibt sie Hoffnung. Schließlich schafft es Mina, vor den gefürchteten König zu treten. Der Herrscher erlaubt ihr, nach ihren Eltern zu suchen - allerdings nur bis Sonnenuntergang …

Die ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" legt den Schwerpunkt auf Verfilmungen von Grimm'schen Märchen, es befanden sich aber auch schon Geschichten von Hans Christian Andersen darunter. Das Grimm-Märchen "Die Sterntaler" wurde Anfang 2011 auf der Reichsburg Cochem in Rheinland-Pfalz und an Schauplätzen in Baden-Württemberg gedreht. Die Adaption erhielt auf dem 28. Chicago International Children's Film Festival den "Best of Fest Award". Als Mina ist Meira Durand zu sehen. 2010 gab die junge Schauspielerin an der Seite von Julia Jentsch und Nora Tschirner ihr Kinodebüt: in "Hier kommt Lola!", einem Film nach Isabel Abedis Kinderbuchreihe "Lola". Für "Hier kommt Lola!" wie auch für "Die Sterntaler" gilt: unterhaltsam und kurzweilig, dank der gelungenen Mischung aus Jungdarstellern und etablierten Kräften. Ihre ersten Schauspiel-Erfahrungen sammelte Meira Durand übrigens im Kinder-Ensemble an der Komischen Oper Berlin.

Foto: SWR/Markus Fenchel