Wie in Helmut Dietls Kinofilm "Late Show" gibt es hier einen Einblick hinter die Kulissen von TV-Talkshows. "Die Stunde des Löwen" heißt die Sendung des gnadenlosen Moderators Harald Löwe, der mit bösem Zynismus über Gut und Böse richtet. Bei seiner 500. Show gerät Löwes Leben ins totale Chaos: seine Frau Christina wird entführt. Auf Drängen von Löwes scheinbar karrieresüchtiger Assistentin und Teilzeit-Geliebten Bibi von Ohlen läßt sich der Medienmann auf einen Fernseh-Kampf mit dem Entführer ein...

Regisseur Nikolaus Stein von Kamienski ("Still Movin'") drehte den grotesken, tendenziell finsteren Thriller "Die Stunde des Löwen" nach einem Drehbuch von Hansjörg Thurn. Besonders gut: die Leistung von Doreen Jacobi, die hier gekonnt den Wandel von einer Karrieristin, die auch Sex für ihre Zwecke nutzt, zur mitfühlenden Frau darstellt.