40 Jahre lang haben die beiden Komiker Willy Clark und Al Lewis ein Millionenpublikum zum Lachen gebracht. Doch ihr Ruhm ist längst verblast, die beiden sind sich spinnefeind, mit kleinen Aufträgen halten sich die beiden jeder für sich über Wasser. Bis Willys Neffe Ben Clark die Idee hat, die zwei gealterten Vaudeville-Künstler für eine Varietéshow noch einmal zusammen zu bringen...

Nach einem Bühnenstück von Neil Simon inszenierte Regisseur Herbert Ross ("Goodbye, Mr. Chips", "Mach's noch einmal, Sam") diesen zynischen Spaß, der auch kommerziell ein großer Erfolg wurde. Während George Burns einen Oscar für die beste Nebenrolle erhielt, war sein Partner Walter Matthau zwar für den Oscar als bester Haupdarsteller nominiert, hatte jedoch das Pech, mit Jack Nicholson konkurrieren zu müssen, der die begehrte Trophäe schließlich für seinen brillanten Auftritt in "Einer flog über das Kuckucksnest" gewann. Allerdings wurde Matthau mit dem Golden Globe als bester Hauptdarsteller entschädigt, an Richard Benjamin ging der Globe für die beste Nebenrolle.