Eher aus Langeweile versucht sich der betuchte Playboy Thomas Crown als Meisterdieb. Mit einer attraktiven Versicherungsangestellten liefert er sich bald ein deftiges Katz-und-Maus-Spiel ...

Mit dem 1967 entstandenen, brillanten Krimi von Norman Jewison "Thomas Crown ist nicht zu fassen" kann dieses fade Remake nicht mithalten. Brosnan und Russo sind nun mal nicht Steve McQueen und Faye Dunaway (sie hat immerhin einen Gastauftritt als Crowns Psychiaterin). Außerdem fehlen der Charme der Endsechziger (Split-Screening usw.), die ironischen Untertöne sowie die Prise Erotik des Originals.

Foto: UIP